Kaloriensparen beim Backen

Veröffentlicht in: Ernährungsinfo | 0

Momentan ist die Plätzchen Backzeit. Und durch den Lockdown backen wir natürlich noch mehr. Meine Kunden und jeder der mich kennt weiss, dass ich nach dem Motto lebe: „alles darf man essen es kommt nur darauf an wieviel von was“.

Aber: Man kann trotzdem immer ein wenig darüber nachdenken wenn man etwas kocht, backt oder zubereitet, ob man da vielleicht ein wenig an Kalorien, Zucker und/oder Fett einsparen könnte. Und somit bin ich auf drei Lebensmittel gestoßen, die uns dabei etwas helfen.

Hast auch du noch den ein oder anderen Tipp zum Kaloriensparen? Dann hinterlass es gerne in den Kommentaren.

– Werbung wegen Markenerkennung –

Tipp Nr. 1
Xylit light – Erythrit:

Er wird in Frankreich gentechnikfrei aus Maisstärke gewonnen. Das kalorienfreie Erythrit sieht aus wie feiner Zucker.
1 Gramm hat die Süßkraft von 0,7 g Zucker, schmeckt also nicht ganz so süß wie Zucker.
Es eignet sich sehr gut zum Süßen von Getränken, da es auch in größeren Mengen nicht zu Blähungen führt, bei Xylit kann dies in der ersten Zeit der Umstellung gelegentlich vorkommen.
Beim Backen  ist neben der geringeren Süßkraft zu beachten, dass es kristallisieren kann. Ich empfehle daher Xylit light mit Xylit /Erythrit zu mischen (Hälfte- Hälfte) Oder zum Beispiel Hälfte Zucker und die andere Hälfte Xylit light.
Es lässt sich ebenso wie Xucker schmelzen, aber nicht karamellisieren.

Und/oder Xucker Premium:

Die Premium-Serie wird in Finnland hergestellt. Der Hersteller Danisco verwendet ausschließlich Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft (FSC-zertifiziert). Zudem klumpt Holz-Xylit aufgrund der homogenen Körnung weniger als Xylit aus Mais. Dies hat den Vorteil, dass es auch in einer offenen Zuckerdose aufbewahrt werden kann.
Xucker premium ist etwas grobkörniger als Zucker, löst sich aber ausgezeichnet in warmen und kalten Getränken und Speisen.
Und wie schmeckt Xucker? Wie Zucker, ohne Wenn und Aber. Er hat die gleiche Süßkraft wie Zucker und wird auch genauso dosiert. Xucker hat 240 Kalorien pro 100g und ist gentechnikfrei.

Tipp Nr. 2:
Mehl immer mit Vollkornmehl ersetzen. Egal welches Vollkornmehl. Weizenvollkornmehl, Dinkelvollkornmehl oder Roggenvollkornmehl. Hauptsache Vollkornmehl.

Tipp Nr. 3:
Butter mit Quark /Magerquark ersetzen. Ob du jetzt die Butter ganz mit dem Quark oder Hälfte – Hälfte ersetzt ist eine reine Geschmackssache. Aber die Hälfte weniger Fett ist somit schon die Hälfte weniger.

Ganz wichtig! Mir ist es ganz wichtig euch mitzuteilen, das ihr auch alle Rezepte so backen könnt wie ihr sie gewohnt seid. Aber wenn ihr am Tag 10 Plätzchen a 150-200 kcal esst, dann könnt ihr euch vorstellen, wie schnell man davon an Gewicht zunimmt. Deshalb entweder weniger und bewusster genießen oder wenn mehr dann mit diesen Produkten etwas kalorienärmer.

Eure Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.